50 Jahre Teflon – So entstand die Beschichtung

Teflon Beschichtung - revolutionierte das Kochen


Ob Telefon, Auto, Glühbirne oder Konservenbüchse: So revolutionär diese Erfindungen auch waren, sie wurden alle immer weiterentwickelt, bis sie schließlich im Alltag unzähliger Menschen unentbehrlich wurden. Und bei vielen Entwicklungen geht die Perfektionierung stetig weiter. Das gilt auch für Teflon Antihaftbeschichtungen. Vor genau 50 Jahren kam die erste Versiegelung für Kochgeschirr unter der Marke Teflon in den USA auf den Markt – und seitdem hat der Hersteller DuPont die Qualität und Leistungsfähigkeit dieses Materials, das einfaches und gesundes Kochen und Backen ermöglicht, kontinuierlich verbessert.

Teflon Pfannen
Die Geburtsstunde von PTFE

Viele bedeutende Erfindungen beruhen auf einem Zufall – eines der besten Beispiele ist Teflon, das bei der Suche nach Kältemitteln für Kühlschränke entdeckt wurde. Die Geschichte der Antihaftversiegelung begann am 6. April 1938 im Jackson Laboratory von DuPont im US-Bundesstaat New Jersey. Der Chemiker Dr. Roy J. Plunkett experimentierte mit Gasen, die zur Herstellung von Kältemitteln dienten. Er entdeckte, dass sich eine gefrorene und unter Druck stehende Tetrafluorethylen-Probe unerwartet in eine weiße, wachsartige Substanz – nämlich Polytetrafluorethylen, abgekürzt PTFE – verwandelt hatte. Dies war die Geburtsstunde des ersten Fluorkunststoffs, der nicht nur eine außergewöhnliche Chemikalien- und Hitzebeständigkeit besaß, sondern auch herausragende Gleiteigenschaften aufwies. 1944 ließ DuPont PTFE unter dem Markenzeichen Teflon registrieren.

Kontinuierliche Weiterentwicklung

1961, also vor genau 50 Jahren, kam das erste, mit diesem Markenzeichen versehene Kochgeschirr in den Vereinigten Staaten auf den Markt, nachdem die US Food and Drug Administration (FDA) DuPont die Eignung für den Einsatz bei Kochgeschirr und in der Lebensmittelverarbeitung bestätigt hatte. Seitdem hat DuPont kontinuierlich daran gearbeitet, Herstellern von Kochgeschirr und dem Handel innovative Antihaftsysteme zur Verfügung zu stellen. Die damit ausgestatteten Produkte stehen für lange Haltbarkeit und Antihafteigenschaften, die gleichbedeutend mit leichtem und gesundem Kochen sowie einfacher Reinigung und Pflege sind.

Teflon Beschichtung

Verlängerung der Lebensdauer dient dem Umweltschutz

Die Geschichte der Weiterentwicklungen von Teflon ist lang: 1976 brachte DuPont etwa ein Dreischicht-System auf den Markt, das die Haltbarkeit der Antihaftversiegelungen signifikant erhöhte. Anfang 2009 schließlich wurde “Teflon Platinum Plus” vorgestellt. Diese Antihaftversiegelung ermöglicht eine noch einmal deutlich verbesserte Kratzfestigkeit von Kochgeschirr. Die dadurch erzielbare Verlängerung der Gebrauchsdauer ist effektiver Umweltschutz – denn solche Pfannen müssen deutlich seltener erneuert werden.


drucken