Abnehmen – So schmelzen die Winterkilos

Startschuss für die frühlingsleichte Traumfigur


Der Frühling naht – Ärmel und Rocksaum schnellen in die Höhe und das Dekolleté lässt bald wieder tief blicken. Spätestens jetzt wird es Zeit, an die Bikinifigur zu denken. Doch nicht nur die Schönheit steht im Vordergrund. Fast 90 Prozent der Befragten einer TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag von Cefak gaben an, dass sie ihr Idealgewicht der Gesundheit zuliebe anstreben. Um gesundheitliche Beeinträchtigungen, aber auch Frust zu vermeiden, sollten Abnehmwillige von Crashdiäten absehen. Ihr Erfolg ist oft nur von kurzer Dauer, die Pfunde sind im Nu wieder zurück. Schuld daran ist der Stoffwechsel.

Den Stoffwechsel ankurbeln

Während einer stark kalorienreduzierten Diät gerät der Stoffwechsel ins Stocken – wird wieder normal gegessen, lagert der Körper rasend schnell Reserven ein. Ernährungsexperten empfehlen daher eine langfristige Umstellung auf fettarme, vollwertige Kost. Um den Einstieg in die Gewichtsabnahme auf sanfte Weise zu erleichtern, eignet sich beispielsweise die Vitaldiät Cefamagar aus der Apotheke, die den Körper mit allen für den Stoffwechsel wichtigen Nähr- und Vitalstoffen versorgt. So können Mahlzeiten teilweise oder komplett ersetzt werden, ohne Mangelerscheinungen zu riskieren. Eine erfolgreiche Diät vollzieht sich dabei in drei Schritten: In der drei- bis siebentägigen Startphase wird der Stoffwechsel umgestellt und die Fettverbrennung aktiviert. Softdrinks, Alkohol und Süßes sind tabu, in puncto Bewegung empfehlen sich leichte Aktivitäten wie Gymnastik oder Walking.

Winterpfunde

Die Ernährung dauerhaft umstellen

In der folgenden Reduktionsphase steht wieder eine Hauptmahlzeit täglich auf dem Speiseplan, zudem sollte viel getrunken werden – mindestens zwei Liter kalorienfreie Getränke wie Gemüsebrühe, Tee oder Wasser. Zwischendurch ist sogar eine Süßigkeit als Belohnung drin. Der Körper sollte zwei bis drei Mal pro Woche durch leichte sportliche Betätigung bei der Fettverbrennung unterstützt werden. Unter www.cefamagar.de gibt es weitere Informationen, etwa für die anschließende Erhaltungsphase, wenn es darum geht, den Stoffwechsel dauerhaft zu stabilisieren.

Strategien gegen Überessen

Wenn etwas besonders Leckeres auf dem Teller liegt, fällt das Aufhören schwer und hektische Esser verlieren leicht den Überblick. Doch Magendrücken und einer erhöhten Kalorienaufnahme lässt sich vorbeugen:

- vor den Mahlzeiten ein Glas Wasser, eine Suppe oder einen Salatteller zu sich nehmen
- kleine Portionen auf dem Teller anrichten, Reste in der Küche lassen
- mit Kuchengabeln und Kaffeelöffeln essen, so werden die Nahrungsaufnahme und die Essgeschwindigkeit reduziert
- Mahlzeiten bewusst genießen – langsam essen, gut kauen, nicht dabei fernsehen oder lesen


drucken