Die richtige Ernährung bei Fructoseunverträglichkeit


Die Fructoseintoleranz ist für viele betroffene Menschen ein seriöses Problem. Der Körper ist dann nicht in der Lage den Fruchtzucker im Darm richtig zu verwerten. Der Magen-Darm-Bereich reagiert mit Beschwerden.

Die betroffene Person muss daher wissen auf welche Lebensmittel sie verzichten muss, und welche sie verzehren darf, ohne Probleme und Schmerzen zu bekommen.

Fruchtzucker 300x200Heute ist eine Intoleranz gegenüber bestimmten Inhaltsstoffen nichte Neues mehr. Selbst Fruchtzucker kann im Körper Darmtrakt Symptome hervorrufen. Intoleranzen werden heute viel zu häufig diagnostiziert. Im Vergleich zur Lactoseintoleranz oder zur Glutenunverträglichkeit ist die Fructoseintoleranznoch eher unbekannt. Jedoch wird geschätzt, dass etwa 30 Prozent der Mitteleuropäer empfindlich auf Fructose reagieren.

Was ist in Fructose enthalten?

Fruchtzucker ist in immer mehr Lebensmitteln vorhanden. Dies erscheint auf den ersten Blick verwunderlich. Schließlich denkt man bei dem Wort Fruchtzucker immer erst an Obst. Doch wird diese Form von Zucker immer beliebter in der Industrie. Fructose ist nämlich viel süßer als Glucose und besitzt einen geringeren Anteil an Kohlenhydraten. Aus diesem Grund werden heute mehr Lebensmittel mit Froctose gesüßt. Der Tafelzucker besteht beispielsweise zur Hälfte aus Glucose und Fructose. Fructose kommt mittlerweile auch in Light-Produkten und Süßigkeiten vor. Somit ist es kein Wunder, dass wir immer mehr Fruchtzucker aufnehmen und unser Darm gereizt wird.

Welche Lebensmittel enthalten Fructose?

Welche Produkte darf ich bei einer Fructoseintoleranz essen?Zunächst gibt es viele Süßungsmittel, welche sich der Fructose bedienen. Diese sind Haushaltszucker, Kokosblütenzucker, Honig, Ahornsirup, Maissirup, Agavendicksaft und Sorbit. Darüber hinaus gibt es Obstsorten, welche wenig Fructose enthalten. Diese sind Aprikose, Avocado, Honigmelone, Nektarine, Papaya, Ananas, Apfelsine, Banane, Brombeere, Erdbeere, Grapefruit, Kiwi, Mango, Mango, Pflaume, Stachelbeere, Wassermelone, Pfirsich und Zitrone. Obst, welches wenig Fruchtzucker enthält, kann mit anderen Lebensmitteln kombiniert werden.

Grundsätzlich gibt es wenig Gemüsesorten, die Fructose enthalten. Die folgenden Gemüsesorten enthalten mehr als 1g Fruchtzucker auf 100g Gemüse, was im Vergleich aber immer noch wenig ist: Aubergine, Bohne, Fenchel, Grüne Paprika, Karotte, Kohlrabi, Kürbis, Lauch, Rotkohl, Tomate, Weißkohl und Zwiebel.

Lebensmittel ohne Fructose

Was darf man eigentlich bei einer Fructoseintoleranz essen? Die folgenden Lebensmittel kann man sorgenfrei verzehren: Getreideprodukte, reine Tierprodukte, Kartoffeln, Nudeln und Reis, viele Gemüsesorten, Kaffee und Tee, Nüsse und Samen, Kräuter, Pilze und Hülsenfrüchte.


drucken