Fasten statt Diät – Frühlingskur

Die Wohlfühlkur für den Frühling


Wer Diät hält, will abnehmen. Wer fastet, tut weit mehr für seinen Körper: Eine derartige Wohlfühlkur im Frühling ist die perfekte Gelegenheit, um innerlich “aufzuräumen” und wieder fit zu werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob man nach Buchinger mit Gemüsebrühe und Säften fastet, ob man eine F.X. Mayr-Kur absolviert oder Suppenfasten, Molkefasten oder Basenfasten mit Gemüse und Obst bevorzugt. Fastende fühlen sich nach der Kur vitaler, energiegeladener und ausgeglichener.

Fastenkur 2

Eine Fastenkur oder Enlastungs- und Entgiftungstage mit leichter Schonkost verschaffen dem Darm eine Erholungspause und dem Körper frische Energie.

Damit die erwünschten positiven Auswirkungen auf Körper und Geist eintreten, ist es wichtig, einige grundlegende Regeln zu beachten. Viel zu trinken und alles Belastende wegzulassen ist dabei am wichtigsten. Nur so kommt die Entgiftung in Gang. Entspannung ist ebenfalls ein entscheidender Punkt, aber auch Spaziergänge an der frischen Luft tragen zur Regeneration bei und fördern die Entgiftung.

Für den Darm ist Fasten wie Urlaub. Er erhält die Gelegenheit, sich grundlegend zu reinigen und zu regenerieren. Dabei sollte man ihn vor und während der Kur durch die Einnahme eines in Wasser gelösten, natürlichen Passagesalzes unterstützen. Dafür eignet sich Bittersalz, das heute übrigens nicht mehr so bitter sein muss, wie sein Name vermuten lässt. Man kann es auch als fruchtiges Sprudelsalz aus der Apotheke – zum Beispiel als F.X. Passage SL – mit ausschließlich natürlichen, reizarmen Inhaltsstoffen einnehmen.


drucken