Gesund abnehmen, ohne zu verzichten


Tagtäglich kann man im TV sehen oder in Foren lesen, wie Menschen versuchen mit irgendwelchen „Promidiäten“ Gewicht zu verlieren. Meist wird diese Diät zwischen zwei und vier Wochen absolviert und während dieser Zeit quälen sie sich durch den Alltag.

abnehmen 300x200Daran ist meist zu erkennen, dass diese Personen sich nicht sonderlich mit dem Thema Ernährung auseinandergesetzt haben. Denn wer die Grundlagen der Ernährung kennt, wird schnell herausfinden, dass man nicht hungern muss, um Fett zu verbrennen.

Jeder Mensch hat einen täglichen Energiebedarf, welcher sich aus der Ruheenergie und der Aktivitätsenergie zusammensetzt. Um an Gewicht zu verlieren, muss man einfach weniger Kalorien zu sich nehmen, als man am Tag verbraucht. Aus welchen Lebensmitteln diese Kalorien sich zusammensetzen spielt erst einmal keine Rolle.

Sind Süßigkeiten und Fertiggerichte ein Tabu?

Süßigkeiten und Fertiggerichte werden generell als schlecht dargestellt. Doch manchmal hat man einfach Hunger auf etwas Süßes oder keine Zeit sich ein frisches Mittagessen zuzubereiten. Thema Süßigkeiten sind absolut kein Problem, auch nicht bei einer Diät. Wer seinen täglichen Kalorienbedarf durch ein Snickers oder Bounty nicht überschreitet, kann sich ruhig am Tag eins gönnen. Auch Fertiggerichte müssen nicht immer schlecht sein.

Nach Möglichkeit schaut man hinten auf die Verpackung, wie sich die Zutaten und Makronährstoffe zusammensetzen. Zucker und gesättigte Fettsäuren sollte so wenig wie möglich vorhanden sein. Auch künstliche Zusatzstoffe. Hingegen sollte der Eiweißgehalt relativ hoch sein. Trotz dieser „hohen“ Anforderungen gibt es Fertigprodukte, die diese erfüllen und somit ab und zu absolut kein Problem darstellen, wenn man mal keine Zeit oder Lust zum Kochen hat.

Der Hype um die Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel, wie Monofood, Proteinshakes und diverse andere werden von der Gesellschaft gerne kritisch angesehen. 90 % benötigt man theoretisch nicht und kann durch die allgemeine Ernährung aufgenommen werden. Doch auf manche sollte man unbedingt zurückgreifen. Vitamin D3, welches durch die Sonneneinstrahlung gewonnen wird, kann durch natürlich weise nicht das ganze Jahr über gewonnen werden.

Hier bietet es sich an ein Vitamin D3 Präparat zu konsumieren. Auch bei gesunden Fetten, wie Fischöl ist ein Verzehr empfehlenswert. Einfache Makronährstoffe, wie Eiweiß können problemlos über die tägliche Ernährung gedeckt werden. Hier sollte lediglich auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgegriffen werden, wenn die Zeit fehlen sollte.

Nahrungsergänzungsmittel sind keinesfalls schlecht. Jedoch sollten sie die normale Ernährung zu 90 % nur ergänzen und nichts vollständig ersetzen.


drucken