Herde und Kochfelder – was ist wichtig?

Auf was sollte man beim Kauf eines Kochfelds achten?


Bei der Anschaffung eines neuen Herdes stellt sich die Frage, welche Merkmale dieser dann haben sollte und was einen Herd mit Qualität auszeichnet. Ein wenig hängt das natürlich von den eigenen Bedürfnissen ab, aber es gibt auch Eigenschaften, nach denen man sich richten kann.

Die meisten Herde sind heutzutage Einbaugeräte und der beliebteste unter den Herd-Typen ist wohl der Elektroherd. Die Ausstattung soll gewährleisten dass man gut mit dem neuen Herd backen, braten und kochen kann. Und an diesen drei Tätigkeiten orientieren sich die Qualitätsmerkmale.

Die Kochplatten bestehen meist aus Glaskeramik und sind auch unter dem Namen Ceranfeld bekannt. Sie sind sehr leicht zu reinigen da sie in der Regel nur mit einem feuchten Tuch abgewischt werden müssen. Ein besonderes Indiz für Qualität wäre hier, wenn der Rahmen aus Edelstahl besteht oder zumindest emailliert ist. Ansonsten kann es passieren, dass er nach häufigem reinigen unansehnlich wird. Ansonsten kann eine Kochmulde von Vorteil sein, da Übergekochtes sich nicht auf der ganzen Herdplatte verteilt.

Wachsender Beliebtheit erfreuen sich unterdessen Induktions-Kochfelder oder auch der Induktions-Herd. Bei diesen Kochfeldern entsteht die Hitze besonders schnell und Induktion sorgt dafür, dass nicht die Kochfelder, sondern lediglich die Töpfe heiß werden. Das ist zum Einen ein Prinzip, dass Energie einspart, zum Anderen sinkt aber auch das Unfallrisiko drastisch.

Bei Herde und Kochfelder mit Qualität sollte Die Schalterblende ebenfalls aus Glas oder emailliertem Stahl bestehen, damit auch diese sich leicht reinigen lassen. 9 Temperatur-Wahlmöglichkeiten sind das Minimum, besser noch wären 12. Zudem sollte man sie leicht verstellen können.

Die Kontroll-Leuchten müssen auch aus einiger Entfernung gut erkennbar sein. Beim Backbereich gibt es 2 verschiedene Varianten. Einige wenige Anbieter stellen Herde mit Backkästen aus Edelstahl her, meisten jedoch sind diese emailliert. Sie besitzen einen Clean-Effekt, das heißt, der Innenraum lässt sich leichter reinigen, wie es bei den Herden früher der Fall war. Besonders exklusiv sind Herde mit pyrolytischen Backkästen. Das bedeutet, dass der Backbereich in einen Reinigungsmodus geschaltet wird, in dem er sich auf über 500 Grad erhitzt und sämtlicher Schmutz somit verbrannt wird. Es ist danach nur noch erforderlich, den Innenraum trocken auszuwischen.

Definitiv von Vorteil ist ein Herd, der beim Öffnen der Klappe die Bleche nach vorne kommen lässt. Oder ein Knopf ist für diese Funktion vorhanden. Das schließt aus, sich die Finger zu verbrennen, wenn man die Bleche nach vorne ziehen muss. Worauf man noch achten kann ist ob zur Kaufausstattung mehrere Bleche gehören.
Oft werden noch einige Extras mit angeboten. Ob diese erforderich sind, kann jeder nach seinen eigenen Vorstellungen entscheiden.


drucken