Internationale Kartoffelgerichte zum Sommer


Sourcream BBQ Potatoe & Kumpir

Sourcream BBQ Potatoe

Die ersten Frühkartoffeln werden Anfang des Sommers geerntet, im Juni – genau passend zur Grillsaison. Die Kartoffel punktet nicht nur als Pell- oder Salzkartoffel, als Pommes, gebraten oder als Knödel – als leichte vielseitige Beilage, sondern sie kann auch in ganz ungewöhnlichem Kleid erscheinen, nämlich auf dem Grill. Geschätzt und geliebt als Grillbeilage, macht sie durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe (u.a. Magnesium, Kalium, Kalzium, Eisen, Phosphor, Vitamine B und C, Pantothensäure und Niacin bei 77 Kalorien pro 100 g) das gesunde Grillfest perfekt. Zu einer der beliebtesten Variationen in diesem Sommer zählt die amerikanische Version der Grillkartoffel: Sourcream BBQ Potatoe.

Dazu werden für 4 Personen 4 große, festkochende Kartoffeln benötigt. Diese werden roh mehrmals mit der Gabel eingestochen und mit je 1 TL Thymian und Rosmarin und einigen Körnern grobem Meersalz zunächst in Backpapier und dann in Alufolie gewickelt und bei 160°-180° auf den Grill oder direkt in die Glut des Holzkohlegrills gelegt. Nach ca. 1 – 1 ½ Stunden sind die Kartoffeln gar. Damit es schneller geht, können vorgekochte Kartoffeln (ca. 20 Minuten) verwendet werden, die dann im Grill nur noch eine Dreiviertelstunde brauchen. Währenddessen wird die Soße für die Kartoffeln vorbereitet und zwar im Idealfall in einem Grill mit Wok (direkte Hitze, 200°-250°). Dazu werden 2 mittelgroße Zwiebeln gehackt und in etwas Öl glasig gedünstet, dann werden 400 g Hackfleisch, 1 chinesische Knoblauchzehe und 2 EL Tomatenmark hinzugefügt und mitgebraten. Das Ganze wird mit 50 ml Rotwein abgelöscht.

Nun werden 100 ml Brühe und 1 Flasche Weber BBQ Sauce zugefügt und mit der Fleischmischung bei indirekter Hitze 30 Minuten geköchelt. Zum Schluss wird die Sauce mit 100 g angebratenem Speck, 200 ml saurer Sahne und einem Bund gehackten Schnittlauchs ergänzt, mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abgeschmeckt. Die garen Kartoffeln werden aus der Umhüllung befreit, aufgeschnitten und mit der darauf gelöffelten Sauce genossen. Das vollständige Rezept ist im Grillmagazin von Casando nachzulesen. Auch Kartoffelspieße vom Grill schmecken jedem.

Dazu werden vorgekochte, festkochende Kartoffeln geschält und in dicke Scheiben geschnitten. Die Kartoffelscheiben werden abwechselnd mit Speck, frischen Champignons und Zwiebeln oder anderem Gemüse auf Spieße gesteckt, mit Öl bestrichen und auf dem Grill knusprig braun gebraten. Selbstverständlich auch als vegetarische Variante leicht umzusetzen.

Die türkische Backkartoffel – Kumpir

In der Türkei und mittlerweile auch in deutschen Restaurants immer öfters zu finden: die Backkartoffel Kumpir, die bereits zu den beliebtesten Fast-Food Gerichten hier in Deutschland zählt. In Großstädten wie Berlin oder Hamburg gilt sie als Trendgericht und wird in den unterschiedlichsten Variationen angeboten. Dabei kann sie leicht zu Hause nachgekocht werden. Dazu wird eine große ofengebackene Kartoffel benötigt (Festkochende Kartoffeln im Backofen bei ca. 200° – 250° je nach Größe ca. 60 Minuten backen.). Dann wird die Kartoffel aufgeschnitten, das Innere teilweise gelöst, mit etwas Butter und geriebenem Käse vermischt und mit Zutaten nach Geschmack gefüllt.

Passend sind jede Art von Gemüse, aber auch Schafskäsewürfel, Pilze, Kräuter oder Pickles. Bei diesem Gericht können die Gäste sich bei Tisch selbst den Belag auf den vorbereiteten Kumpir zusammenstellen. Das ausführlichere Rezept gibt es auf ringelmiez.de.

Den krönenden Abschluss bildet eine leckere Soße. Beispielsweise diese schnelle Aioli ohne Ei: 250 g Öl, 100 g Frischmilch, ½ TL Salz, 2 pürierte Knoblauchzehen, 1 Spritzer Zitronensaft, weitere Gewürze, wie Senf, Pfeffer, oder Kräuter nach Geschmack. Fertig ist die Aioli ohne Salmonellengefahr.


drucken