Sodbrennen – Wenn der Magen sauer ist

Natürliche Tipps gegen Sodbrennen


So Allerlei landet über den Tag verteilt in unserem Magen. Am liebsten sind es säurebildende Nahrungsmittel wie Pasta, Fleisch und Co. Das Resultat ist viel zu oft ein brennender Schmerz in der Brust, der sich bis zum Hals hinauf ziehen kann – das bekannte Symptom für Sodbrennen. Um solchen Beschwerden vorzubeugen, ist eine ausgeglichene Säure-Basen-Balance des Körpers die beste Voraussetzung.

Dies ist durch eine ausgewogene Ernährung möglich: säurebildende Lebensmittel sollten immer mit basenbildendem Obst oder Gemüse kombiniert werden. Zusätzlich wirkt das richtige Trinkverhalten unterstützend. Trinkt man über den Tag verteilt häufig ein paar Schlucke Kräutertee oder Mineralwasser, hat dies eine reinigende Funktion für die Speiseröhre.

Wasser gg. Sodbrennen

Gerade beim Mineralwasser ist ein hoher Anteil des basisch wirkenden Stoffes Natrium-Hydrogencarbonat wichtig. Staatl. Fachingen beispielsweise hat einen natürlich hohen Anteil des sogenannten “NaHCO3″ (über 1.800 mg/l) und trägt so spürbar zu mehr Wohlbefinden bei. Regelmäßige Bewegung und der Verzicht auf Genussmittel wie Nikotin oder Alkohol wirken sich ebenfalls positiv auf die Säure-Basen-Balance aus. Empfehlenswert ist zudem lockere Kleidung, so dass kein erhöhter Druck auf den Magen entsteht.
Der Experte Jürgen Vormann gibt in verschiedenen Büchern Hinweise zum Thema, zum Beispiel “Säure-Basen-Balance”, Gräfe & Unzer Verlag.


drucken