Blutwerte


Richtig Essen – Wiederholte Unterzuckerung erhöht das Infarktrisiko

Mahlzeiten

Ein dauerhaft erhöhter Blutzuckerspiegel kann langfristig die Gefäße und Nerven schädigen. Um Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall, Nierenschäden oder dem Verlust der Sehkraft entgegenzuwirken, müssen Diabetiker ihren Blutzuckerspiegel regelmäßig kontrollieren. Dabei sollten Blutzuckerspitzen ebenso vermieden werden wie das drastische Absinken des Glukosespiegels. Denn Unterzuckerungen, bei denen der Blutzucker unter 50 mg/dl (2,8 mmol/l) sinkt, können … (mehr)

Ihr Körper braucht eine ausreichende Ballaststoffzufuhr

gesunde Ernährung

Nicht umsonst nennen sich heutzutage Menschen in der zweiten Lebenshälfte gerne “Best-Ager”: Die Kinder sind selbstständig, das stressige Berufsleben ist überstanden, finanziell sind die Hürden meist überwunden. Nun hat man endlich Zeit für sich selbst, den Partner, Hobbys – die beste Zeit des Lebens ist da. Und die möchte man natürlich auch genießen können. Umso … (mehr)

Jeder Mensch braucht Salz – Kein Leben ohne Salz

Gourmets ohne Salz

Noch immer wird vielen Menschen mit hohem Blutdruck eine salzreduzierte Kost empfohlen. Aus Angst vor Herzinfarkt oder Schlaganfall wird’s dann auf vielen deutschen Tellern ziemlich fad. Der Verzicht fällt schwer. Und weil es so schwer fällt, ohne oder mit weniger Salz auszukommen, naschen viele Menschen mit schlechtem Gewissen von dem weißen Gold. Oft sitzt ihnen … (mehr)

Ernährungsumstellung – auf Fette im Blut achten !

Gesunde Ernährung

Schmelzkäse, Schweinebraten, Schokolade – Fett hat viele Gesichter. Aber so gut es auch schmeckt, gesund ist es nur in Maßen. Um Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen, wird Menschen ab etwa 35 Jahren empfohlen, regelmäßig die Blutfettwerte testen zu lassen. Damit ist nicht nur das Gesamtcholesterin gemeint. Wer wissen möchte, wie es um die Gesundheit seiner Gefäße bestellt ist, … (mehr)

Statt Fast Food – Gesünder leben – fleischlos essen

Hirse - fleischlos essen

Jüngste Untersuchungen aus Kalifornien belegen: Wer kein Fleisch isst, lebt gesünder. Wie die Studie aus Loma Linda zeigt, ist das Risiko von Vegetariern, ein metabolisches Syndrom zu entwickeln, deutlich geringer als das von Fleischessern. Mit dem metabolischen Syndrom werden die wichtigsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zusammengefasst. Dazu gehören Diabetes, erhöhter Cholesterinspiegel, Übergewicht und Bluthochdruck. Die Studienergebnisse … (mehr)

Diäten & Gesundheit, Blutfett – alle Werte im Blick

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Schritt, um das Herz-Kreislauf-Risiko zu senken.

Es gilt als Gefahr für Herz und Arterien und ist doch ein unverzichtbarer Grundstoff – Cholesterin. Im Körper kommen zwei Arten vor: das “schlechte” LDL-Cholesterin, das im Übermaß Arteriosklerose begünstigen kann, und das “gute” HDL-Cholesterin, das überschüssiges Cholesterin aus dem Blut zum Abbau in die Leber zurücktransportiert. Wer sein individuelles Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen kennen möchte, … (mehr)